• Phinchen

>> Stunde der Drachen <<


Inhalt: Lee ist 24 Jahre alt und lebt im 21. Jahrhundert in Deutschland, doch richtig Zuhause fühlte Lee sich hier noch nie. Aufgewachsen ist Lee mit dem Hass ihres Vaters, Freunde und soziale Kontakte waren ihr fremd, einen Job konnte sie nicht vorweisen. Das Einzige was Lee in

ihrem Leben hatte war ihre Mutter, doch als ihr Vater starb folgte diese ihm nach kurzer Zeit. Allein gelassen, ohne Sinn und Perspektive, sah Lee keinen anderen Weg als ihrem traurigen Leben ein Ende zu setzen. Doch der Sprung von der Brücke sollte ihr keine Erlösung bringen, viel mehr bot sich ihr eine zweite Chance als sie mit kurzen Haaren, verkleidet wie ein Bursche mitten im Schnee in einer fremden Welt erwachte. Trotz weniger Erinnerungen die Lee hatte, war ihr eins klar, das war nicht ihre Zeit in der sie sich befand. Doch warum fühlte sie sich das erste Mal in ihrem Leben Zuhause angekommen, doch warum kam ihr das Ganze so bekannt vor? Dieses Gefühl sollte sie nicht verlassen, als sie herausfand, dass sie sich im 16. Jahrhundert in einer Art mittelalterlichem Schottland befand. Verwirrt und halb erfroren wird sie zu Royce McCallahan, dem Clanherren der Burg gebracht. Schnell sollte sich herausstellen, dass sie sich nicht nur in einem Abenteuer voller Clanfeden, Schwertkämpfen, düsteren Prophezeiungen, Zeitreisen und Legenden über Drachen befand, sondern etwas viel größerem Gegenüber stand, etwas das ihr Leben von Grund auf verändern sollte, ihrer großen Liebe. Eigene Meinung: Mit dem Buch – Stunde der Drachen, zwischen den Welten – gelingt Ewa Aukett ein toller Auftakt für eine spannende Fantasy-Abenteuer-Romance. Das Cover des Buches zeigt das Gesicht einer jungen Frau mit strahlend blauen Augen, das einem direkt dazu bringt aufgeregt den Klappentext zu lesen. Schlägt man die ersten Seiten des Buches auf, findet man eine kleine Landkarte von Sijrevan sowie eine kurze Beschreibung der wichtigsten Charaktere des Buches, was sehr hilfreich ist. Der Schreibstil von Ewa Aukett ist flüssig und lässt sich angenehm lesen. Zum Inhalt des Buches lässt sich sagen, dass im ersten Teil die beginnende Liebesgeschichte zwischen Lee und Royce im Vordergrund steht, hierbei wird es aber nicht langweilig, da es sich bei den beiden Charakteren um teils sehr sturköpfige Personen handelt und Lee sehr viel mit Selbstzweifeln zu kämpfen hat. Erotische Szenen zwischen den beiden spielen ebenfalls eine große Rolle, daher ist das Buch vielleicht für jüngere Leser nicht zu empfehlen. Das Thema Fantasy spielt zu Anfang nur eine kleinere Rolle, lässt aber auf mehr hoffen, da das Thema Zeitreise und Drachen nur kurz angeschnitten wird. Die Kampfszenen die den Clanfeden entspringen sind sehr spannend gestaltet und geben dem Buch mehr tiefe. Die Charaktere des Buches sind sehr unterschiedlich und gefallen daher sehr gut, wobei zu hoffen ist dass in den beiden nächsten Büchern noch etwas mehr auf die Nebencharaktere eingegangen wird. Das Buch endet sehr spannend, mit einer unerwarteten Wendung und zwingt einen dazu das nächste Buch von Ewa Aukett direkt aufzuschlagen und voller Spannung weiterzulesen, da man die offenen Fragen unbedingt beantwortet haben möchte.

Fazit: Ein wirklich tolles Buch und auf jeden Fall weiter zu empfehlen! Auch wenn die beiden Themen Drachen sowie Zeitreisen leider etwas zu kurz gekommen sind. Es folgen ja noch zwei weitere Bücher in denen wir hoffentlich mehr darüber erfahren können.



Amazon #Stunde der Drachen #EwaAukett

Eingestellt von Phinchen um 10:17

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2019 by Phinchenliest.de. Proudly created with Wix.com